01.02.2010

Bunter Brocken

Brocken-Aktion der Grünen Bundestagsabgeordneten Viola von Cramon aus Niedersachsen, Undine Kurth aus Sachen-Anhalt und Katrin Göring-Eckardt aus Thüringen am 31. Januar ein voller Erfolg

Zu der Aktion "Grüne Frauen gehen voran - Der Brocken ist bunt", erklärte die Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Viola von Cramon:

"Die Aktion war ein voller Erfolg! Auch der Gipfel des Brockens war in winterliches Weiß gehüllt, jedoch haben wir ihm kräftige Farbtupfer verpasst. 200 Leute aus Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt sind trotz extremer Witterungsbedingungen unserem Aufruf gefolgt, auf dem Brocken ein Zeichen gegen die Verbreitung von neonazistischen Strukturen zu setzen. Besonders gefreut habe ich mich, dass Menschen aus vielen Nationen vertreten waren. So konnten wir gemeinsam mit Menschen aus Vietnam, Kosovo, Afghanistan, Iran, Irak, Armenien, Aserbaidschan und Pakistan ein deutliches Zeichen gegen die Neonazis setzen.

Die Stimmung im Zug zum Gipfel war Dank der Reggae-Band YOYO hervorragend und auch die Wandergruppen haben sich tapfer durch den Schnee gekämpft. Für uns Grüne Bundestagsabgeordnete war es bewegend, oben auf dem Gipfel vor so vielen engagierten Frauen, Männern und Kindern unsere Brockenerklärung zu verlesen. Die im Anschluss gesammelten Unterschriften und die von den TeilnehmerInnen erstellten Kunstwerke werden am 3. Februar an die Landräte und Landrätinnen der angrenzenden Regionen als Wanderausstellung übergeben.

Die Bundesregierung steht in der Pflicht, die Bundesprogramme gegen Rechtsextremismus und für Vielfalt, Toleranz und Demokratie nicht zu kürzen, sondern sie weiter zu führen und auszubauen.
Wir werden unsere Brocken-Aktion definitiv wiederholen und kontinuierlich daran erinnern, dass der Brocken und der Harz bunt sind.

Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei der Harzer-Schmalspurbahn, beim Brockenwirt und auch bei der Polizei, die maßgeblich zum Gelingen der Aktion beigetragen haben."

zurück

URL:http://violavoncramon.de/presse/pressemitteilungen-region/expand/292022/nc/1/dn/1/