21.08.2013

Bundesregierung findet keine klaren Worte zu Sotschi 2014

Bild: CC BY 2.0 Katie Stine

Die Olympischen Winterspiele in Sotschi drohen zum Debakel für Menschen- und Bürgerrechte zu werden: erst der massive Eingriff in die Infrastruktur einer ganzen Region, Umweltschäden inklusive, dann die Anti-Homosexuellen-Propaganda-Gesetze in Russland, die auch vor der Olympischen Bewegung nicht Halt machen. Viola von Cramon hat daher die Bundesregierung gefragt, ob sie mit dem DOSB-Präsidenten Dr. Thomas Bach als oberstem Vertreter des deutschen Sports und IOC-Präsidentschaftskandidaten konkrete Gespräche über Sotschi führt. Die Antwort: man wird mit ihm reden. Ob vor der Wahl des neuen IOC-Präsidenten oder danach, ob über Sotschi oder das Wetter - keine Auskunft. So geht Opportunismus gegenüber FDP-Mann Thomas Bach.

Den Inhalt der Schriftlichen Frage und die Antwort der Bundesregierung finden Sie hier.

Zur Kleinen Anfrage zu den Olympischen Winterspielen in Sotschi geht es hier.

URL:http://violavoncramon.de/bundestag/parlamentarische-aktivitaeten/schriftliche-fragen/schriftliche-fragen-single/article/bundesregierung_findet_keine_klaren_worte_zu_sotschi_2014/