28.06.2011

Gespräch mit einer Delegation der Krimtataren im Deutschen Bundestag

vordere Reihe vlnr: Prof. Dr. Dr. Swetlana Czerwonnaja (Anthropologin), Ali Khamzin (Referent für Außenangelegenheiten des Krimtatarischen Nationalrates), Mustafa Dschemilew (Abgeordneter der Werchowna Rada, Beauftragter für nationale Minderheiten des ukr. Parlamentes und Präsident des Nationalrates der Krimtataren), Cem Özdemir (Bundesvorsitzender von Bündnis 90 /Die Grünen), Viola von Cramon, MdB sowie Refat Tschubarov (Präsident des Weltkongresses der Krimtataren)

Die Delegation hält sich zu einem Kurzbesuch in Deutschland auf. Ziel der Reise ist es, auf die Situation der krimtatarischen Bevölkerung in der Ukraine aufmerksam zu machen und Kontakte für gemeinsame Projekte in den Bereichen Bildung, Technik, Jugend- und Kulturaustausch zu knüpfen.

Zur Zeit leben ca. 280 000 Krimtataren wieder auf der Krim, das sind ca. 13 % der Gesamtbevölkerung. Unter Stalin waren die Krimtataren nach Zentralasien  - vor allem nach Usbekistan - deportiert worden. Seit der Unabhängigkeit der Ukraine 1991 kehren sie wieder auf die Krim zurück. Leider ist  in den zwanzig Jahren der Unabhängigkeit der Ukraine  kein einziges Gesetz verabschiedet worden, das auf die Wiederherstellung der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte des krimtatarischen Volkes gerichtet ist. Der Prozess der Rückkehr des krimtatarischen Volkes in seine Heimat ist noch nicht abgeschlossen, Familien sind weiterhin getrennt und Zehntausende Krimtataren befinden sich gegen ihren Willen noch immer dort, wohin sie vertrieben wurden.

Die Lebensverhältnisse der Krimtataren haben sich seit dem Machtantritt von Präsident Janukowitsch im Februar 2010 verschlechtert.

Mustafa Dschemilev plant die Ausrichtung eines Internationalen Forums zu Fragen der Wiederherstellung der Rechte des krimtatarischen Volkes in seiner Heimat, der Gewährleistung seiner Sicherheit und Schaffung von Garantien für seine Entwicklung in der Ukraine.  Dieses Forum soll unter dem Dach der OSZE stattfinden.  Zur Vorbereitung des Forums wird es im September 2011 in Kiew eine Informationsveranstaltung für die Botschafter der EU-Staaten geben.

Im gemeinsamen Gespräch machte ich deutlich, dass ich gerne bereit bin, bei Treffen mit ukrainischen Parlamentariern, z.B. bei der Reise der Parlamentariergruppe im Oktober 2011 nach Kiew, auf die Probleme der Krimtataren hinzuweisen.

URL:https://violavoncramon.de/bundestag/meine-ausschuesse-und-themen/eu-ausschuss/europaeische-nachbarschaftspolitik/oestliche-partnerschaft/oepartnerschaft-single/article/gespraech_mit_einer_delegation_der_krimtataren_im_deutschen_bundestag/