03.09.2013

Doping: Des Innenministers "komplexe Welt"

Bild: CC BY 2.0 Andre Hofmeister

Von der Sondersitzung des Sportausschusses hatten sich Viele eine Diskussion über die Studie "Doping in Deutschland" und die Lage der Menschenrechte in Russland vor dem Hintergrund der diskriminierenden Gesetze gegen Schwule und Lesben erhofft. Doch dazu kam es nicht. Die Union hat ohne Rücksprache mit den KollegInnen des Ausschusses und ohne die Vorsitzende zu informieren gleich zu Anfang der Sitzung durch Geschäftsordnungsanträge die Sitzung auf das Dopingthema reduziert, die Redezeit für andere Fraktionen beschnitten und eine lahme Fragestunde aus einem diskussionswürdigen Thema gemacht. So konnte Bundesinnenminister Friedrich belanglose Sätze über die äußerst fragwürdige Rolle bei der viel zu spät veröffentlichten Studie referieren. Ein Beispiel: "Die Welt ist komplex." Und die Union sprang ihm bei, um in ihren 23 Minuten Redezeit Fragen zu stellen wie: "Was ist eigentlich Doping?".

Viola von Cramon fand sich schon während der Sitzung vom Innenminister "veräppelt" und protestierte gegen die Absetzung des Tagesordnungspunktes zu den Anti-Homosexuellen-Propaganda-Gesetzen" in Russland, zu der extra eine Sachverständige eingeladen wurde.Zuglecih hat die GRÜNE Fraktion als Einzige einen konstruktiven Vorschlag in die Sitzung eingebracht und einen ausführlichen Antrag vorgelegt, in dem dezidiert die zu leistenden Schritte im Anti-Doping-Kampf aufgezählt werden.

Die GRÜNE Fraktion hat außerdem eine Kleine Anfrage zur Dopingforschung in Deutschland gestellt. Ebenso sei auf die Antworten auf eine Schriftliche Frageuserspace/NS/v_cramon/00001_Allerneuste_Systematik/03_Texte/Schriftliche_Fragen/8-223-Cramon.pdf hingewiesen, die Viola von Cramon im August zur staatlichen Finanzierung der Dopingpraktiken an der Sportmedizin Freiburg gestellt hat.

Einen ausführlichen Pressespiegel zur Sitzung finden Sie hier.

URL:http://violavoncramon.de/aktuelles/aktuelles-news-single/article/doping_des_innenministers_komplexe_welt/